drive with lifestyle

Blog

7 Einträge | Seite 1/1
  • Retro Classics Bavaria Nürnberg 2019

    Die Retro Classics hat von allem etwas geboten. Higlight waren 3 Fahrzeuge darunter ein Ford GT40 aus der Rofgo Sammlung. Und gleich im Anschluß der Stand von GRANDPRIX ORIGINALS. Die Kundenfrequenz war toll. Als Gast hatten wir MOTOROEL am Stand. Nach dem anstrengenden Einkauf war damit für "geistiges" Wohl für Leib und Seele gesorgt - ein köstlicher Kräuterschnaps.

  • Ab an's Kap

    Der rote Porsche Speedster schlängelt sich den Chapman’s Peak Drive zwischen Noordhoek und Hout Bay entlang. Afrikas spektakulärste Küstenstraβe. Die Nachmittagsonne beleuchtet die Felsen. Sie sehen aus als würden sie von innen heraus glühen. Der kleine Porsche schwingt sich von rechts nach links. Bis er an einer der Parkbuchten anhält. Der Fahrer steigt aus und genieβt die grandiose Aussicht. Was für ein perfekter Abschluss zu einem Roadtrip ums Kap. Aber es war garnicht so einfach dieses Motiv hinzubekommen. Unser kleines Team startete am Morgen. In Woodstock. Heutzutage Kapstadts trendigster Stadtteil mit Dutzenden von Lifestyle Shops, Bistros, Cafés und Restaurants. Hier ist die bekennende Autofanatikerin Michelle dabei ein ehemaliges Lagerhaus auf drei Stockwerken zu renovieren. Irgendwann sollen einmal alle ihre Autos im Erdgeschoss parken. Unsere erste Foto-Location.

    Fotograf Guido ist bereit, Model Roberto ebenfalls. Michelle will uns hier mit einem ihrer Porsche treffen. Sie kommt direkt vom Händler, wo der Anlasser getauscht worden ist. Als sie in dem silbernen 356er einläuft, kann ich sehen wie sich Guidos Mundwinkel nach unten verschieben. ‚Die Karre ist ja zu’. Der Plan Roberto im Steve-McQueen-Stil im offenen, silbernen Porsche Speedster zu fotografieren, löst sich in diesem Moment in Luft auf. Im geschlossenen Wagen, der nichtsdestotrotz sehr gut aussieht, würden wir nichts von der neuen Grand Prix Originals-Kollektion erkennen können.

    Zum Glück hat Michelle eine Alternative in ihrer Sammlung. Eine rote 356er Speedster Replika, die ebenfalls gerade in einer Werkstatt steht, aber später für den Road Shoot abgeholt werden könnte. Erstes Problem gelöst. Nun kann sich Guido auf die Lagerhaus-Bilder konzentrieren. Er schieβt sich warm. Roberto geht in Pose. Aus bestimmten Blickwinkeln hat das italienische Model eine bemerkenswerte Ähnlichkeit mit Tom Cruise. Tom cruising. Das past doch prima zum Shoot.

    Aber ich kann bereits unser nächstes Problem in der Dachkonstruktion von Michelles Loft hören. Der berüchtigte Southeaster-Wind röhrt über die Stadt. Was das Porsche-Abholen zu einem vom Sturm gepeitschten Trip werden läβt. Und unsere erste Location liegt direkt am Strand, bei Muizenberg. Die orkanartigen Böen strahlen salzige Luft und Sand über den Asphalt. Und kurz bevor ich unsere erste Outdoor-Location erreiche, heult der 1600er VW-Motor des Porsche mit Vollgas auf. Ich stelle ihn sofort ab. Da ist irgend etwas abgebrochen. Ich bin kein Mechaniker, aber wir sind weit weg von professioneller Hilfe. Also öffne ich die Motorhaube und zusammen mit dem Model und ebenfalls Nichtmechaniker Roberto suche ich nach losen Teilen im Motorraum. Wir finden tatsächlich ein paar und stecken sie eher intuitiv zusammen. Überraschenderweise läuft die Karre wieder. Wenn man das Endresultat sieht, das Foto mit einem coolen Roberto neben dem roten Porsche auf einer weiβen Fläche, sieht man nicht wie hart am Wind das Bild entstanden ist.

    Ich mache mir immer noch etwas Sorgen um den Porsche. Unsere zweite Location ist der berühmte, atemberaubende Chapman’s Peak Drive auf der anderen Seite der Kaphalbinsel. Aber nun erstmal Lunch. In dem kleinen Hafenörtchen Kalk Bay. Easy Tiger ist einer dieser typischen, coolen Kapstadt-Eβplätze. Und zu unserer Überraschung sind die Wände der urigen Kneipe voll mit Steve Mc Queen-Fotos, wo er die typischen blauweiβem Gulf-Klamotten trägt. Das wäre die perfekte Grand Prix Originals-Kantine.

    Nach Ribs und Hühnerflügeln – und einigen Fotos mit GPO-Shirts im Bilderbuch-Hafen – geht es zu Chappies. So nennen Kapstädter liebevoll ihre traumhafte Küstenstraβe. Und er ist der perfekte Laufsteg für klassische Untersätze. Der rote Porsche spürt das und spurt entsprechend. Im Halbtunnel schnurrt das Motörchen einfach wunderbar.

    Und wir haben Glück. Die Foto-Location ist nicht nur windgeschützt sondern auch verkehrsberuhigt. So gelingen Guido ein paar Killerschüsse im letzten Nachmittagslicht. Aber sehen sie selbst, im neuen 2017er Grand Prix Originals-Katalog.

    words & images by Dieter Losskarn

  • Berlin-Peking Rallye 2019

    Ein treuer Stammkunde von GPO hat das große Abenteuer gewagt und an der Rallye Berlin – Peking 2019 teilgenommen. Natürlich begleitet von den GPO Sneakern, die Ihn und sein Team die ganzen 14.000 KM auf den staubigen, nassen und auch gefährlichen Strecken auf der Seidenstraße begleitet haben.

    Sein Fahrzeug, ein Mercedes Benz 280 S Baujahr 1973, war sicherlich das robusteste Fahrzeug im Fahrerfeld und mit 150 Liter-Tank, Unterbodenschutz, Steinschlagfolien und Sportsitzen entsprechend präpariert. Die Strecke führte an 52 Tagen nach Wolgograd und entlang der Wolga an den Rand des kaspischen Meeres, durch Steppen und Wüsten zu den Perlen Usbekistans wie Samarkand, vor die Kulisse des Pamirgebirges und weiter über Dunhuang und Xi’an bis nach Peking.

    Dabei wurden 8 Länder durchquert und so ziemlich alle Wetterlagen erlebt. Die GPO Sneaker sorgten dabei immer für gute Traktion und Standfestigkeit. Nur in der Wüste wanderten Sie in den Kofferraum und wurden gegen Treckingstiefel getauscht. Und wie der Mercedes-Benz 280 S haben auch die GPO Sneaker bei dieser Monsterrallye bis zur Zieleinfahrt in Peking gut durch gehalten. Starke Leistung – Gratulation an die Teams!

  • Classic Expo Salzburg - dritter Auftritt 2019

    Es war wirklich was los auf der Classic Expo 2019 - und zwar nicht nur am GRANDPRIX ORIGINALS Messestand. Speziell am Samstag den 19.10. stürmten die Kunden den Messestand um eines der coolen Drvie & Lifestyle Teile zu ergattern. Auch dasa Fahrzeugangebot war fast unüberschaubar, über 400 Aussteller zeigten rund 600 Oldtimer, Accessoires, Zubehör, Dienstleistungen, Clubangebote und vieles mehr. Blickt man auf die Anfänge der Messe im Jahr 2005 zurück, lässt sich nach wie vor ein zunehmender Trend in der Oldtimerbranche feststellen. Während die Premiere bereits mit 150 Ausstellern erfolgreich war, fanden sich dieses Jahr rund 400 Aussteller aus ganz Europa auf der populären Salzburger Oldtimermesse ein. „Über diese 15 Jahre hat sich die Classic Expo fast verdreifacht. Ich denke das spricht für sich!“ freut sich Gründer Hermann Schwarz. In der alljährlichen Dorotheum-Auktion kamen 66 Fahrzeuge unter den Hammer. Der erdbeerrote Star des Geschehens war ein Mercedes-Benz 300 SL aus dem Jahr 1955, der so genannte „Flügeltürer“, wechselte für 1.067.000 Euro den Besitzer. „Vom günstigen VW Käfer bis zum Mercedes 300 SL war alles dabei: Auch österreichische Autos, wie zum Beispiel Gräf & StiftVK 7/20 PS, das mit 171.000 Euro unsere Erwartungen übertroffen hat, zeigt sich Mag. Wolfgang Humer, Oldtimerexperte des Dorotheum, erfreut. Vom 16. bis 18. Oktober 2020 ist es dann wieder soweit.

  • Classic Austria in Wels - zweiter Streich

    Die Classic Austria Oldtimermesse in Wels lieferte den fulminanten Background für GRANDPRIX ORIGINALS. Auf 100m² konnten die Fans colle Teile aus der klassische Driv & Lifestyle Kollektion erwerben. Tausende Automobilbegeisterte bevölkerten bei bestem Wetter das Gelände der Messe. Dazu gab es Retro-Stimmung durch den swingenden Glenn Miller Sound der RAT Big Band und jede Menge Vintage Petticoats. Auf 27.000 m² waren rund 800 Fahrzeuge zu sehen. Rund 15.000 Besucherbesuchten den Teilemarkt und die interessanten Sonderschauen. Als besonderes Highlight der Classic Austria fand die bereits zweite Auktion von Classic Car Auctions by Julius Hügler 1875, dem neuen österreichischen Auktionshaus zur Versteigerung seltener Automobile und Motorräder, statt. Eine bunte Auswahl seltener und klassischer Fahrzeuge aus mehreren Epochen und in jeder Preisklasse erwartete die Besucher, darunter Marken wie Alfa Romeo, Bentley, Chevrolet, Ferrari, Jaguar, Mercedes-Benz, Rolls-Royce und Porsche, sowie Motorräder von NSU bis AJS. Am Ende konnten 32 Lots um insgesamt rund 490.000 Euro zugeschlagen – für eine Premiere ein gutes Ergebnis. Die nächste Classic Austria findet vom 11. bis 13. September 2020 statt. www.grandprix-originals.at

  • Grandprix Originals auf der Messe Tulln

    Es war der erste Auftritt von Grandprix Originals mit neuem Drive und Style auf der Oldtimermesse Tulln. Schon am ersten Verkaufstag blieb kaum Zeit zum Luft holen. Der Stand in Halle 3 gemeinsam mit Classic Depot Wien, gegenüber der Messebühne war ideal. Die neuen Sneaker, Lederjacken und vor allem Damen Styles waren die Renner. Aktuell wird unter www.grandprix-originals.at am neuen Webshop gearbeitet. Wer schon einmal im Schauraum und Lager in der Leipziger Straße 50 im 20. Bezirk in Wien vorbeischauen will, bitte unter +43 664 620 11 10 einen Termin vereinbaren. Bis bald!

  • LE MANS 66 – GEGEN JEDE CHANCE

    Oscar®-Preisträger Matt Damon & Christian Bale, im neuen Film von James Mangold - unbedingt ansehen

    Die beiden Oscar®-Preisträger Matt Damon und Christian Bale spielen die Hauptrollen in LE MANS 66 – GEGEN JEDE CHANCE unter der Regie von James Mangold. Der Film basiert auf der wahren Geschichte des visionären amerikanischen Sportwagenherstellers Carroll Shelby (Matt Damon) und des furchtlosen, in Großbritannien geborenen Rennfahrers Ken Miles (Christian Bale). Gemeinsam kämpfen sie gegen die Intervention ihres Auftraggebers, die Gesetze der Physik und ihre eigenen inneren Dämonen, um einen revolutionären Sportwagen für die Ford Motor Company zu bauen. Damit wollen sie die dominierenden Rennwagen von Enzo Ferrari beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1966 in Frankreich besiegen.

    James Mangold äußert sich wie folgt zu seinem Film:

    “I find (the car racing) world, the pursuit of perfection, fascinating. A single washer or belt failing or a second's hesitation can be your downfall. It’s a great allegory for almost anything in life. How close we can come in a moment to our triumph or destruction.”

    “Our goal was not to make just a racing film, but a film that celebrated these maverick characters and their profound friendships, forged on blacktop at two hundred miles an hour. Christian [Bale] and Matt [Damon] jumped deep into their characters as Ken Miles and Carroll Shelby and also explored their own wonderful relationship with each other. I think both of them deeply enjoyed their characters. Ken Miles is kind of a parallel to Christian himself. Working class, not interested in marketing stardom or success defined by anything but a simple victory on the track. Miles was a man who was all about craft, who loved the art of racing. Not always the most diplomatic person, but a great father and a wonderful husband. Matt nails it too, playing a character (Shelby) whose heart condition forced him to give up the driver's seat and find his adrenaline on the sidelines. So he took the intensity and determination it takes to win and applied it to design, to building a team and creating a business. Aside from simply being a great designer, Shelby's confidence, charm, and his ability to persuade and evangelize were the real tools of his trade.

    “I hope this film makes you think about the value of friendship like the one between Ken Miles and Shelby. We’ve all become so isolated. Theirs was a time when technology hadn’t robbed us of our interdependence. More than just amazing cars and speed, I think this is a film about family, survival, and the way you have to learn to trust your friends with your lives if you ever hope to transcend yourself."

    Ab Freitag, 15. November 2019 nur im Kino.

Einträge pro Seite: 1025100
Seite 1/1